Mostviertler Geschichtstouren

Ab Sommer 2021 biete ich Ihnen geführte Touren zu ausgewählten historischen Plätzen im Bezirk Amstetten an! Mithilfe meines Wissens und meiner Erfahrung um die Mostviertler Vergangenheit, bin ich in der Lage Ihnen ein einmaliges Erlebnis in Form eines Impulsvortrages an ausgewählten historischen Stätten zu bescheren. Die Teilnehmer fahren in Fahrgemeinschaften oder mit dem eigenen PKW an einen vorher vereinbarten Treffpunkt, um dann den kurzen Fußweg zum Zielplatz zurückzulegen. Dort angekommen erhalten Sie von mir ein Manuskript, in dem die Kerndaten, der auf den Tourplan stehenden Objekte vermerkt sind. Ich werde Ihnen dann alles Wissenswerte um die Geschichte des jeweiligen Objektes darlegen, sowie die noch sichtbaren Reste der ehemaligen Burgen beschreiben. Einleitend werde ich an jedem Punkt auch auf Vergangenheit der näheren Umgebung eingehen, um den historischen Kontext darzustellen. Ideal auch als Geschenkidee für Ihre Liebsten!
Modalitäten

Die Touren werden in etwa zwei Monate im Vorhinein bekannt gegeben und finden nur bei gutem Wetter statt. Bei Schlechtwetter erfolgt eine Verschiebung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 15 Personen und liegt bei mindestens drei Personen. Der Preis beinhaltet natürlich auch das gedruckte Manuskript und liegt bei meist bei 30 Euro pro Person (Kinder bis 6 Jahre frei / 7-16 Jahre = 8 Euro). Die Anmeldung und die Zahlung muss spätestens am Vortag der Tour schriftlich eingegangen sein. Die Zahlung kann mittels Banküberweisung oder mit Paypal erfolgen und die dafür notwendigen Informationen erhalten Sie schriftlich per E-Mail zugesendet. Gutes Schuhwerk und eventuell lange Hose sind empfehlenswert. Erwähnt werden muss, dass bei den meisten aufgesuchten Stätten keine sichtbaren Mauerreste oder ähnliches mehr sichtbar sind, sondern nur noch die Erdsubstruktionen der einstigen Bauwerke bestehen.

Touren

Tour 1: Burgstall Sommerau – Römischer Wachturm Au-Engelbachmühle – Burgstall Kurzeneck/Taberleiten

Bei dieser Tour lernen Sie die wechselhafte und spannende Geschichte der folgenden Objekte näher kennen. Zuerst besuchen wir den Burgstall Sommerau in der Marktgemeinde Wallsee-Sindelburg. Hier bestand bereits zur Römerzeit ein römischer Wachturm, der dann im Mittelalter von der wichtigen Burg Sommerau der Zakking-Sommerauer abgelöst wurde. Danach begeben wir uns zum Standort des ehemaligen römischen Wachturms in Au-Engelbachmühle in der Marktgemeinde St. Pantaleon-Erla. Den Schlusspunkt der Tour bildet ein Besuch des hoch oberhalb der Donau situierten Burgstalls Kurzeneck/Taberleiten in der Marktgemeinde Strengberg. Auch hier könnte bereits zur Römerzeit ein sogenannter Burgus – ein Wachturm – bestanden haben, dem im Mittelalter eine Burg eines bisher unbekannten Rittergeschlechts folgte.
Datum: wird bekannt gegeben / Dauer: ca. 3 – 4 Stunden / Voranmeldungen unter harald.lehenbauer@gmail.com möglich bis: wird bekannt gegeben

Tour 2: Ramsberg/Althaus/Höf – Burgstall Ostrach

Wir beginnen diese aus insgesamt vier Lokalitäten bestehende Erkundung in der Rotte Höf nahe der Bezirkshauptstadt Amstetten. Hier befindet sich erhaben oberhalb des Urlflusses ein bemerkenswertes Ensemble historischer Denkmale. Zuerst stelle ich Ihnen die ehemalige Burg Ramsberg vor, die im Mittelalter Sitz des mächtigen Otto von Ramsberg gewesen ist. Gleich nebenan finden wir die Reste eines urgeschichtlichen Wehrbaues, der in Form einer Graben-, Wallanlage sichtbar ist und mehrere tausend Jahre in die Vergangenheit zurückreicht. Bevor wir uns mit dem Auto zur nächsten Station aufmachen legen wir einige Meter zu Fuß zurück, um die im Wald verborgene ehemalige Wehranlage „Burgholz“ in Augenschein zu nehmen.
Nach kurzer Autofahrt erreichen wir den in unmittelbarer Umgebung der Rotte Habersdorf bei Ardagger-Stift befindlichen Burgstall Ostrach, der vermutlich von einem aus Kärnten stammenden Geschlecht hier errichtet wurde.
Datum: wird bekannt gegeben / Dauer: ca. 3 – 4 Stunden / Voranmeldungen unter harald.lehenbauer@gmail.com möglich bis: wird bekannt gegeben

Anfragen und Termine buchen

Tour 3: Römisches Mostviertel

Das Ziel dieser Tour ist es, Ihnen einen Einblick in die Lebensweise zur Zeit des Römischen Imperiums zu geben. Beginnen werden wir unsere kleine Reise in Mauer bei Amstetten. Dort befand sich vor ca. 1800 Jahren eine Straßenstation, die in der Spätantike befestigt worden ist. Ich werde Ihnen die neuesten Forschungsergebnisse darlegen, bevor wir unsere Tour fortsetzen, um in Sommerau bei Wallsee die Erdwerke des ehemaligen römischen Wachtturms besichtigen zu können.
In Wallsee an der Donau befand sich einst das ehemalige Auxiliarkastell Locus Felicis welches wir dann als Nächstes besichtigen werden. Falls gewünscht kann der Römerwelt Wallsee – es handelt sich dabei um das zugänglich gemachte Restkastell – ein Besuch abgestattet werden (Eintritt 5 Euro nicht im Preis enthalten).
Wir begeben uns dann weiter Richtung Westen zum ehemaligen römischen Wachturm Au-Engelbachmühle (St. Pantaleon/Erla), dessen Erdwerke ich Ihnen näherbringen werde. Nach kurzem Aufenthalt erreichen wir das erst kürzlich der breiten Öffentlichkeit bekanntgewordene Kastell Stein/St. Pantaleon und dann das immer noch rätselhafte Albing. Diese beiden römischen Befestigungen bilden den Abschluss unserer Reise durch das westliche Mostviertel.
Datum: wird bekannt gegeben / Dauer: ca. 4 – 5 Stunden / Voranmeldungen unter harald.lehenbauer@gmail.com möglich bis: wird bekannt gegeben / Preis: 40 Euro pro Person

Tour 4: in Planung

WordPress.com.
<span>%d</span> Bloggern gefällt das: